header_new_05.jpg

Förderverein freut sich über Mitgliederzuwachs

FÖRDERVEREIN DER FRIEDRICH-EBERT-GEMEINSCHAFTSSCHULE FREUT SICH ÜBER DEUTLICHEN MITGLIEDERZUWACHS –

„STARTPAKET“ FÜR DIE NEUEN ERSTKLÄSSLER UND FÜNFTKLÄSSLER

Der Förderverein der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule erfreut sich wachsender Beliebtheit und plant für die kommenden Monate zusätzliche Projekte. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung des 1998 gegründeten Vereins deutlich. „Wir haben im letzten Jahr mehr als zwanzig Prozent Mitgliederzuwachs bekommen, das freut uns außerordentlich“, verdeutlichte der 1. Vorsitzende des Vereins, Marc Böhmann, bei seinem Rechenschaftsbericht. „Durch zahlreiche Kuchenbüffets unserer engagierten Eltern bei der Einschulungsfeier oder dem Tag der offenen Tür konnten wir mehrere Projekte an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule unterstützen, so zum Beispiel eine Lärmampel in den Grundschulklassen, Theateraufführungen oder die Unterstützung des Bauprojektes zur Berufsorientierung im Schulhof. Auch einigen Familien konnten wir wieder bei Schullandheimaufenthalten oder Studienfahrten hilfreich unter die Arme greifen“.

Besonders bedankte sich die zweite Vorsitzende des Vereins, Tina Ruttmann-Binder, im Rahmen des Rechenschaftsbericht des Vorstandes bei den tatkräftigen Mitgliedern und bei den Unternehmen und Institutionen, die in den letzten beiden Jahren den Förderverein finanziell unterstützt haben, so vor allem die „Heidelberger Volksbank“ und den „dm Drogerie Markt“.

Um die Zahl der Mitglieder weiter zu steigern, möchte der Förderverein der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule beim 50. Schuljubiläum am 28. Juni 2019 mit einem Kuchenbüffet und dem traditionellen Popcorn-Stand präsent sein. Zusätzlich sollen alle Eltern zu Beginn des neuen Schuljahres über den Förderverein informiert werden. Und alle zukünftigen Erstklässler und Fünftklässler sollen zu Beginn des Schuljahres vom Förderverein ein kleines „Startpaket“ geschenkt bekommen. Darin enthalten sind dann unter anderem Schreibutensilien, Textmarker und eine kleine Süßigkeit.

Die Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Erster Vorsitzender bleibt Diplom-Pädagoge Marc Böhmann, zweite Vorsitzende bleibt Tina Ruttmann-Binder. Zur Schriftführerin und Kassiererin wurde Bettina Reinhard gewählt. Beisitzer sind Nina Lawrenz und Stephan Seitz. Natascha Meissner wird als Kassenprüferin fungieren.

Wer gerne Mitglied werden möchte im Förderverein der FESCH: Der Jahresbeitrag beträgt 18 Euro für Einzelpersonen und 24 Euro für Familien. Antragsformulare gibt es auf der FESCH-Homepage zum Download oder schriftlich im Sekretariat der Schule.

Der zukünftige Vorstand des Fördervereins (von links): Schriftführerin Bettina Reinhard, 2. Vorsitzende Tina Ruttmann-Binder, Kassenprüferin Natascha Meissner, 1. Vorsitzender Marc Böhmann, Beisitzer Stephan Seitz, Beisitzerin Nina Lawrenz

FESCH hilft mit bei der Aktion „Eppelheim putzt sich raus“

Zum ersten Mal fand in Eppelheim vorletzte Woche die stadtweite Aktion „Eppelheim putzt sich raus“ statt, und die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule beteiligte sich mit insgesamt sechs Klassen. Von der Stadtverwaltung erhielten wir jeweilige Bezirke genannt, die wir vom liegen gebliebenen Schmutz säubern konnten. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert, möglichst viel Unrat zu finden und in die zur Verfügung gestellten blauen Säcke zu verstauen. „Wahnsinn, was die Leute alles so wegwerfen“, wunderten sich die fleißigen Aufräumer. Auch viele Passanten haben die engagierten Putzkräfte mit Lob unterstützt.

Auf dem Foto sind die Klassen 5a und 5b abgebildet, die mit ihren Klassenlehrern Herrn Schomann und Frau Florian dem Dreck rund um die Mozartstraße keine Chance gaben.

 

Närrisches Kollegium

Auch in diesem Jahr ließ es sich das närrische Kollegium nicht nehmen, am letzten Schultag vor den Faschingsferien für das traditionelle Foto zur Verfügung zu stehen. Wir wünschen fröhliche und erholsame Faschingsferien!

Moderne Lernmethoden, individuelle Förderung und Schule als Lebensraum

Eppelheimer Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule präsentiert sich bei „Tag der offenen Tür“

Mit vielfältigen Präsentationen, Infobausteinen und einem bunten Mitmach-Programm präsentierte sich am Samstag die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule den zahlreichen Gästen beim „Tag der Offenen Tür“. Im ersten Block konnten die Eltern, Kinder und weitere Interessierte die Ergebnisse der „Werkstattwoche“ kennen lernen und dabei selbst aktiv werden: Die einzelnen Klassen hatten vielfältige Präsentationen und Mitmachangebote vorbereitet.

Die eine Hälfte der Erst- und Zweitklässler arbeitete zum Thema „Märchen“ und ließen die Besucher bei einem Quiz ihr Märchen-Wissen testen. Der andere Teil bot zahlreiche Experimentier-Stationen und präsentierte ihre Lapbooks zu „Peter und der Wolf“. Die Dritt- und Viertklässler klässler nahmen das Weltall und Ägypten unter die Lupe. Für die Fünftklässler stand der Umweltschutz im Mittelpunkt ihrer Werkstattwoche, sie zeigten den Besuchern ihre Trash-Art-Kunststücke. Die Sechstklässler untersuchten das „Zuhause – hier und anderswo“ und stellten die pakistanische Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai vor. „Leben mit Medien“ und „Balladen“ bearbeiteten die Siebtklässler. Hier konnte man als Besucher eine Nachrichtensendung gestalten und spannende Balladen in Schattentheater-Form (Foto) erleben. Die Acht-bis Zehnklässler sorgten gemeinsam mit dem rührigen Elternbeirat für ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot. Darüber hinaus präsentierten sich die Themenkurse des Nachmittagsangebots im Foyer und den Fachräumen mit Fotos und Mitmachstationen.

Rektorin Verena Wittemer war vom großen Interesse der vielen Eltern an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule begeistert: „Es gibt immer mehr Eltern, die sich eine Schule wünschen, in der ihre Kinder individuell gefördert werden und in der es darum geht, erfolgreich zu lernen und Schule auch als Lebensraum zu erfahren“.

Verena Wittemer, Sina Krotz, Eva Körber, Stefanie Brause und Tina Ruttmann führten anschließend im zweiten Block die Eltern der zukünftigen Erstklässler und Fünftklässler durchs Schulhaus und präsentierten ihnen die Rythmisierung des Schultags an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule sowie die Vielfalt des Ganztagsangebots und die modernen Lernformen, die jeden Schüler auf dem jeweiligen Lernniveau fordert und fördert. Die Gäste zeigten sich besonders von den attraktiven Lernateliers und der guten Ausstattung der Klassenräume beeindruckt.

Anmeldetermine:

Für die zukünftigen Erstklässler/innen:

Mittwoch, 20. März von 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag, 21. März von 9.00 bis 13.00 Uhr.

Für die zukünftigen Fünftklässler/innen:

Mittwoch, 13. März 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag, 14. März 2019 von 9.00 bis 13.00 Uhr.

Gerne können Sie mit der Schulleitung einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an (Telefon: 06221-763301).