header_new_10.jpg

Unterrichtsstart für die Viertklässler am 18. Mai 2020

 

Liebe Schüler/innen, liebe Eltern,

ab Montag, dem 18. Mai beginnt für die Viertklässler wieder der Unterricht in der Schule! Wir freuen uns sehr, Euch Viertklässler wieder zu sehen!

Auch für die Viertklässler wird es dann besondere Hygiene- und Sicherheitsbedingungen geben: Abstandsregeln, gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten, getrennte Klassen und vieles mehr sorgen dafür, dass das Infektionsrisiko und Ansteckungsrisiko für die Schüler/innen (und Lehrer/innen) möglichst gering ist. Weitere Infos erhalten die Viertklass-Eltern von den Klassenlehrerinnen. Den Elternbrief können Sie hier herunterladen.

Wie es nach den Pfingstferien mit dem Unterricht in den anderen Klassenstufen weiter geht, werden wir Ihnen baldmöglichst mitteilen. Auch in den kommenden Wochen sind wir natürlich gerne für Sie und Euch ansprechbar.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim

 

„Etwas Sinnvolles tun und unsere Schüler unterstützen“

 

FESCH-Lehrerinnen nähen Alltagsmasken für den Unterrichtsbetrieb

„Ja, genau. Hier muss dann die zusätzliche Naht für den Pfeifenputzer gesetzt werden“. Lehrerin Katja Wesch erklärt gerade ihren Kolleginnen am Beispiel einer bereits von ihr genähten Alltagsmaske das Schnittmuster der Mund-Nasen-Masken. Kurze Zeit später surren an vier Arbeitstischen, die im vorgeschriebenen Abstand im Raum verteilt sind, die Nähmaschinen. Auf den Tischen liegen außerdem Stoffteile, Nähnadeln, Scheren und Gummibänder. Im Textil-Fachraum der Schule, im Keller des FESCH-Carres, haben sich die Lehrerinnen Anna Hegler, Alicia Schirmer, Eva Fries und Lena Rieger mit Katja Wesch, der Fachleiterin für das Fach „Hauswirtschaft/Textiles Werken“, getroffen, um Alltagsmasken für die Schüler/innen und Lehrer/innen der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule zu nähen.

Ab kommenden Montag kommen die Prüfungsklassen 9a/b und 10a/b zurück in den Unterricht. Darüber hinaus besuchen ungefähr zwanzig Kinder von Klassenstufe 1 bis 7 seit letztem Montag die Notbetreuung. Da an der Schule Maskenpflicht gilt, brauchen die Schüler/innen alle mehrere Alltagsmasken zum Wechsel. „Die Schüler/innen bringen natürlich ihre eigenen Masken von zuhause mit, aber im Notfall können wir dann mit unseren Masken aushelfen“, so Grundschullehrerin Alicia Schirmer. Die Besonderheit der selbstgenähten FESCH-Masken: Jede bekommt zur Stabilisierung einen Pfeifenputzer am oberen Rand eingenäht. „Das erleichtert die Benutzung, vor allem für Brillenträger/innen“, erklärt Katja Wesch. Mit geradem Stich und einer Stichlänge von drei Millimetern werden aus alten und bunten Bettbezügen am Ende viele gebrauchsfertige Alltagsmasken. Es gibt die FESCH-Alltagsmasken in zwei unterschiedlichen Größen. Die HTW-Fachleiterin berichtet: „Wir haben vorher mit verschieden dicken Stoffen experimentiert, jetzt haben wir gute Stoffe gefunden, freuen uns natürlich aber auch für weitere Bettbezug-Spenden. Am besten geeignet sind dünne Bettbezüge, Bettlaken dagegen nicht.“

Die Schule möchte für alle Öffnungs-Szenarien gerüstet sein, deshalb freut sich auch Rektorin Verena Wittemer sehr über die Initiative von Katja Wesch und ihren Kolleginnen: „Es ist eine wunderbare Idee der Kolleginnen, über die wir alle an der FESCH sehr dankbar sind.“

Anna Hegler ist stolz darüber, mithelfen zu können, „was uns allen an der FESCH ganz konkret hilft und wodurch sich das Schulleben wenigstens teilweise normalisieren kann.“ Für Lena Rieger sind das Setzen der Nähte die schönsten Arbeitsschritte: „Da sieht man, dass aus den einzelnen Teilen ein schönes Ergebnis wird.“ Und Alicia Schirmer schätzt es, gemeinsam im Team zu nähen: „Das macht mehr Freude als alleine. Und es tut gut, so etwas Sinnvolles zu tun.“ Für Katja Wesch steht fest: „Das Nähen der Alltagsmasken hilft uns, dass wir der Coronakrise nicht so hilflos augesetzt sind, sondern unseren Beitrag dazu leisten, dass es für unsere Schüler/innen und für uns Lehrer/innen gut weiter geht.“

Elternbrief der Schulleitung am 22.04.2020

 

Liebe Eltern,

die Landesregierung von Baden-Württemberg hat entschieden, dass der Schulbetrieb bald wieder schrittweise beginnt. Ab Montag, den 4.5.2020 findet für die Abschlussklassen 9 und 10 wieder Unterricht zur Prüfungsvorbereitung statt. Über die genaue Vorgehensweise informieren Sie die Klassenlehrer.

Wie es für die anderen Klassenstufen weitergeht, steht bislang noch nicht fest. Sobald das Land eine Entscheidung darüber getroffen hat, werden wir Sie natürlich zeitnah informieren.

Bis alle Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen können, findet weiterhin digitaler Fernunterricht statt, auf den Wegen, die die Klassenlehrer für ihre Klassen gewählt haben.

Wir informieren Sie immer aktuell über die Homepage www.fesch-eppelheim.de.

Die Notbetreuung findet weiterhin statt. Alle Informationen hierzu finden Sie unter auf unserer Homepage und auf der Seite des Kultusministeriums https://km-bw.de.

Der Aufenthalt in der Schule muss für alle unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen stattfinden. An der Friedrich-Ebert-Schule müssen alle einen hygienisch sauberen Mund- und Nasenschutz tragen. Zum Wechseln müssen die Schülerinnen und Schüler eine zweite Maske in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel dabei haben. Bitte sorgen Sie zuhause für die Reinigung und/oder den Austausch der Masken, so dass Ihrem Kind täglich zwei hygienisch saubere Masken zur Verfügung stehen.

Wir organisieren den Unterricht so, dass wir 1,5 Meter Abstand untereinander gewährleisten. Das bedeutet, dass wir die Tische neu anordnen und mehrere Räume für eine Klasse nutzen. Die Klassenräume werden mit Seife und Einmalhandtüchern ausgestattet. Die Ankunfts- und Pausenzeiten werden wir staffeln, so dass nicht alle gleichzeitig draußen sind und sich so wenig wie möglich Begegnungen ergeben. 

So, wie wir es zu Beginn der Corona-Epidemie bereits getan haben, werden wir mit den Schülerinnen und Schülern noch einmal das richtige Händewaschen, Niesen und Husten besprechen.

Wir bitten Sie die Hygieneregeln auch zuhause nochmals zu thematisieren.

Schülerinnen und Schüler mit Krankheitsanzeichen müssen zuhause bleiben und dürfen nur mit einer ärztlichen Bescheinigung wieder in die Schule kommen.

Die Situation stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Wir hoffen, dass sie die Zeit bisher gut überstanden haben, dass Sie gesund sind und es Ihnen den Umständen entsprechend gut geht. Wir wissen, dass auch das Lernen zuhause für Sie und die Kinder nicht einfach ist und bitten Sie durchzuhalten.

Auch in den kommenden Wochen sind wir natürlich gerne für Sie ansprechbar.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Verena Wittemer                                                       Nina Lawrenz

- Rektorin -                                                                - Konrektorin -

 

Schule beginnt wieder für Abschlussklassen am 04. Mai 2020

 

Liebe Schüler/innen, liebe Eltern,

die Landesregierung von Baden-Württemberg hat entschieden, dass der Schulbetrieb schrittweise bald wieder beginnt. Das heißt für die FESCH: Ab Montag, 04. Mai 2020 findet für die Abschlussklassen wieder Unterricht statt, und zwar unter besonderen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

Wie es für die anderen Klassenstufen weiter geht, steht bislang noch nicht fest. Sobald dazu das Land eine Entscheidung getroffen hat, werden wir Sie und Euch natürlich zeitnah informieren.

Auch in den kommenden Wochen sind wir natürlich gerne für Sie und Euch ansprechbar.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim