header_new_09.jpg

1400 Schüler/innen erlebten Berufe live

 

„9. Eppelheimer Berufe-Parcours“ der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule bot grandiose Berufs- und Studienorientierung

 

Über siebzig namhafte Unternehmen und Institutionen, vom regionalen Handwerksbetrieb bis zum Weltkonzern, präsentierten sich am letzten Freitag beim „9. Eppelheimer Berufe Parcours“ an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule. Insgesamt mehr als 120 Ausbildungsberufe und Studiengänge konnten die ungefähr 1400 Schüler/innen dabei erkunden. Neben den Schüler/innen der gastgebenden Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule und des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums waren auch fünfzehn Schulen außerhalb von Eppelheim, von Sinsheim bis Brühl, mit Schulklassen beim „Berufe Parcours“ zu Gast.

Die Unternehmen und Einrichtungen hatten allesamt aufwändige Stände aufgebaut, an denen sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Berufe informierten oder mit den Ausbildern und Azubis ins Gespräch kamen, sondern in Form von Mitmachangeboten auch eigenen Interessen und Talenten auf die Spur gingen.

Rektorin Verena Wittemer, Bürgermeisterin Patricia Rebmann, Schulrat Heiko Mail und der Landtagsabgeordnete Daniel Born bedankten sich bei der offiziellen Eröffnung zu Beginn (Foto: Presseservice Geschwill, Eppelheim) für das große Engagement der Unternehmen und die lernintensiven Mitmachangebote, die im ganzen Schulhaus verteilt waren. Die Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, einen Messerundgang zu allen Ständen zu machen. Auch der Bundestagsabgeordnete Lothar Binding stieß im Laufe der Veranstaltung noch hinzu.

Berufe Parcours – das heißt Berufe live zu erleben und einen direkten Kontakt zu den Ausbildern und den Personalchefs, aber auch zu den Azubis und Studierenden zu erhalten. Dieses Konzept wird seit Jahren in großartiger Weise sowohl von den Unternehmen, als auch von vielen Schulen der Region angenommen“, so Marc Böhmann, der als Fachleiter für Berufs- und Studienorientierung die große Veranstaltung organisiert hatte. Auch in diesem Jahr gab es begleitend zur Veranstaltung Info-Vorträge für die Schüler/innen der gymnasialen Oberstufe, zum Beispiel von SAP, der Heidelberger Volksbank und der Modedesign- und Graphikdesignschule Manuel Fritz.

Folgende Unternehmen und Institutionen nahmen am "9. Eppelheimer Berufe Parcours" teil: ABB Training Center - ADM Wild - AdViva - Agentur für Arbeit - Aldi Süd - AOK - Armin Schmitt Haustechnik - Arbeiter-Samariter-Bund Rhein-Neckar - Ärzteschaft Heidelberg - avendi Senioren Service - Bäckerei Rutz - Barmer - Bauhaus - Bauwirtschaft Nordbaden - Betty Barclay Group - Bundeswehr - Bung AG - Capri Sun GmbH - Daimler AG - DB Schenker - Deutsche Bahn AG - Deutsche Post DHL - dm Drogeriemarkt - E.G.I. Elektro - Ehrhart-Schott-Schule - Engel-Apotheke - Engelhorn - Eppelheimer Buchladen - Hotel Europäischer Hof - Akademie für Gesundheitsberufe - Ev. Fachschule für Altenpflege - Fielmann AG - Fotostudio & Galerie Alessa König - Friseurteam Metz - F+U Rhein-Main-Neckar - Geier Metall- und Stahlhandel GmbH - Geuder AG - GRN Gesundheitszentrum Rhein -Neckar - Handwerkskammer - Heidelberger Volksbank - Holzbau Lang - Internationaler Bund - Carlo-Schmid-Schule - Konser OHG/Notebookgalerie - Lisi Automotive Mecano - Lufthansa Technik - Marie-Baum-Schule - McDonalds - Mercedes-Benz Niederlassung - Mili Nails - Modedesignschule und Grafikdesignschule Manuel Fritz - Orth Recycling - Polizeipräsidium Mannheim - Real - Rhein-Neckar-Zeitung - Roche Diagnostics - Rossmanith Fenster + Fassade - SAP SE - Senioren Zentrum Haus Edelberg - Sparkasse Heidelberg - Stadtverwaltung Eppelheim - Stadtwerke Heidelerg - Südwestmetall Info Truck - Venice Beach Fitnesspark Pfitzenmeier - Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt - Wetzel Garten- und Landschaftsbau - Beißwenger Garten- und Landschaftsbau - Zahnarztpraxis am Römerkreis Dr. Ebensberger - Zahntechniker-Handwerk - Stroh Dentaltechnik

Foto: Presseservice Geschwill, Eppelheim.

Bald startet der "9. Eppelheimer Berufe Parcours"

 

SCHON MEHR ALS 1000 SCHÜLER/INNEN ANGEMELDET

In einigen Tagen startet die neunte Auflage des "Eppelheimer Berufe Parcours" und Sara, Xena und Lucas aus der 10a freuen sich genauso wie die 70 Unternehmen und die mehr als 1000 angemeldeten Schüler/innen auf dieses große Event.

„Die Auswahl der Berufe, die wir beim Berufe Parcours kennen lernen können, ist mega riesig“, meint Sara, „da ist für jeden etwas dabei“. Xena gefallen besonders die Mitmachangebote: „Die Unternehmen machen sich richtig viel Mühe, damit wir ausprobieren können, ob uns der Beruf gefallen könnte. Das ist total inspirierend!“. Und Lucas findet „klasse, dass an den Ständen auch junge Mitarbeiter und Azubis sind, denen man Fragen stellen kann und die erzählen, was an ihrem Beruf so interessant ist.“ Alle drei, die den Berufe Parcours nun schon zum vierten Mal erleben, sind sich einig: „Es ist echt cool, dass so viele Klassen aus der ganzen Region zu uns an die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule kommen.“

Willkommen den Zebras und Schildkröten

Einschulungsfeier und Begrüßung der neuen Fünftklässler

Nicht nur die Sonne strahlte, als die neuen Erstklässler der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule am Samstag mit ihren Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden zur Einschulungsfeier ins Capri-Sonne-Sport-Center strömten. Aufgeregt und fröhlich kamen die Kinder mit ihren schön gestalteten Schultüten und ihren Ranzen herein und fanden ihre Sitzplätze bei den neuen Klassenkameradinnen und -kameraden.

Rektorin Verena Wittemer und Konrektorin Nina Lawrenz begrüßten alle, die gekommen waren, und wünschten den Erstklässlern und ihren Eltern einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt. Die Zweitklässler hatten unter Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Krotz und Frau Schirmer die „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ kunstvoll in Szene gesetzt. Der Löwe ist in die Löwin verliebt und möchte ihr einen Liebesbrief schreiben, aber leider kann der Löwe nicht schreiben. Deshalb bittet er zahlreiche andere Tiere, für ihn einen Liebesbrief zu schreiben, aber das haut nicht hin. Am Ende steht er gegenüber der Löwin zu seiner Schwäche und beide freunden sich an. Die tolle schauspielerische Leistung, schöne Songs und Erzählerstimmen und bunte Kostüme wurden mit großem Applaus belohnt. Anschließend tanzten die beiden Klassen zusammen noch den mitreißenden „Tanzalarm“-Song. Dann war es endlich so weit: Die Klassenlehrerinnen der ersten Klassen, Frau Körber und Frau Fankel (1a, Zebraklasse) und Frau Brause (1b, Schildkrötenklasse) riefen die Namen der Kinder auf. Die neuen Schüler marschierten stolz und feierlich durch das große Spalier der Zweitklässler aus der Halle und begaben sich auf ihren ersten gemeinsamen Marsch: Zur allerersten Schulstunde ins Klassenzimmer.

Elternbeiratsvorsitzende Carmen Benda stellte sich den Eltern als Ansprechpartnerin vor und lud zum anschließenden Kaffee und Kuchen des engagierten Elternbeirats ins Foyer der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule ein. Im Schulhaus wurde es dann eng. Auch die Eltern waren ganz aufgeregt, als sie bei netten Gesprächen auf ihre großen Kinder warteten, bis diese ihre erste Schulstunde erlebt hatten. Der Förderverein der Schule präsentierte sich währenddessen im Foyer. Es war für alle eine schöne und feierliche Einschulung und ganz bestimmt für die 42 Erstklässler unserer Schule ein toller Auftakt in eine lern- und erlebnisreiche Schulzeit.

Am ersten Schultag des neuen Schuljahres wurden auch die 44 neuen Fünftklässler im Foyer feierlich begrüßt. Rektorin Verena Wittemer und Konrektorin Nina Lawrenz bedankten sich bei den Eltern für das große Vertrauen in die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule. In einem kleinen netten Theaterstück vermittelten die jetzigen Sechstklässler/innen unter der Leitung von Frau Florian, wie an der Gemeinschaftsschule gelernt wird und dass hier ein angstfreies Lernen Realität ist. Anschließend geleiteten die Klassenlehrer Herr Balduf und Frau Schrepp (5a) sowie Frau Fuchs und Frau Scheffzek (Klasse 5b) ihre Schüler/innen in die neu gestalteten Lernateliers. Dort konnten die FESCHler sich und ihre neue Lernumgebung kennen lernen , während sich die Eltern im Foyer austauschen konnten. Am Ende zeigten dann die stolzen Fünftklässler ihren Eltern, Großeltern und Freunden ihre neuen Klassenzimmer.

Die FESCH freut sich auf die gemeinsame Zeit mit Euch und Euren Familien und wünscht für das kommende Schuljahr viel Lernfreude und Erfolg!