header_new_03.jpg

Friedrich-Ebert-Schule | Gemeinschaftsschule

FESCH-Weihnachtsaktion mit Rekordergebnis und einer Premiere

 

Eltern und Schüler der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule unterstützen wieder Straßenkinder in unserer Region

Genau 69 weihnachtlich verpackte Pakete stapelten sich rund um den schön dekorierten Tannenbaum im Foyer der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule. Und obwohl mehr als 150 Schülerinnen und Schüler drum herum standen und saßen, herrschte eine andächtige Ruhe. Das hatte seinen Grund: Zum mittlerweile zehnten Male fand die Weihnachtsaktion der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule zugunsten der Mannheimer Straßenkinder-Hilfsorganisation „Freezone e.V.“ statt. In diesem Jahr sammelten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 10 und ihre Eltern Dinge für den täglichen Bedarf, zum Beispiel Lebensmittelkonserven und Nudeln, aber auch Duschgel oder Waschmittel, Schreibwaren und Kekse. Die Schüler/innen des AES-Kurses aus Klassenstufe 9 und die Klasse 8b verpackten alles hübsch und nun stand am Nikolaustag die Übergabe der Pakete an. Der Themenkurs Chor gestaltete, unterstützt durch Xylophone und Rhythmusinstrumente, unter der Leitung von Judith Marquart „Singen wir im Schein der Kerzen“ und die Klassen 2a und 2b trugen unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Krotz und Frau Schirmer das bekannte Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss mit verteilten Rollen vor.

Konrektorin Nina Lawrenz dankte den vielen Eltern, die für die Weihnachtsaktion der FESCH gespendet haben: „Sie haben mit ihrer Spendenbereitschaft dazu beigetragen, dass wir heute an das Team von Freezone insgesamt 69 vollgepackte Kisten übergeben können.“ Dank sagte Nina Lawrenz auch Jeannette Hübler, die von Lehrerseite die Weihnachtsaktion in diesem Jahr glänzend organisiert hatte.

Bürgermeisterin Patricia Rebmann ließ es sich als Schirmherrin der Aktion nicht nehmen, bei der Übergabe der Pakete dabei zu sein. „Es ist ja schon seit vielen Jahren eine schöne Tradition: Weihnachten an der Friedrich-Ebert-Schule heißt, nicht nur etwas zu bekommen, sondern auch etwas zu geben. Die Kinder und Jugendlichen, für die ihr in den letzten Wochen so schön gesammelt habt, haben durch euch ein schönes Weihnachtsfest! Und ihr sorgt mit eurer Spende auch dafür, dass die Bedürftigen die Chance auf einen Schulabschluss haben.“

Dann gab es noch eine Premiere: Die SMV spendete in diesem Jahr erstmals die Überschüsse aus ihrer Nikolausaktion an „Freezone e.V.“. Schülersprecherin Chantal Born (Klasse 9b) übernahm die schöne Aufgabe, dem Freezone-Team die Geldspende zu überreichen.

Markus Unterländer und Heike Schulz von „Freezone e.V.“ bedankten sich ebenfalls sehr bei den Schülern und ihren Eltern für die vielen Pakete: „Dass ihr jedes Jahr uns so wunderbar unterstützt, macht euch zu besonderen jungen Menschen. Wir sind sehr gerührt und sehr stolz auf diese wunderbare Weihnachtsaktion eurer Schule“. Beide berichteten den anwesenden Schülern und Lehrern kurz über ihre Arbeit: „Wir helfen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 25 Jahren. Viele von ihnen haben keine Eltern, die für sie da sind. Und im Winter und an Weihnachten ist dies besonders schwierig. Deshalb sind die Dinge, die ihr gesammelt habt, so wertvoll!“. Beide luden die SMV herzlich ein, die Hilfsangebote von „Freezone“ vor Ort in Mannheim kennen zu lernen.

 

Und auch als es dann darum ging, die vielen schweren Pakete in den Bus von „Freezone e.V.“ zu tragen, kannte die Tatkraft der spendenfreudigen Schüler keine Grenzen.