header_new_05.jpg

Unser Namensgeber

Für den groben Überblick einige Fakten zu unserem Namensgeber Friedrich Ebert, dem ersten deutschen Reichskanzler einer deutschen Republik: 

  • 4. Februar 1871 in Heidelberg als siebtes von neun Kindern geboren
  • 1877 bis 1885 Besuch der Volksschule
  • 1885 bis 1888 lernt er das Handwerk des Sattlers in Wesel
  • 1889 Eintritt in die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP) in Mannheim
  • 1890 Umbenennung der Partei in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • 1891 Umzug nach Bremen nach vielen vorangegangene Wohnwechseln
  • 1893 wird er vom selbstständigen Handwerker zum Lokalredakteur der „Bremer Bürgerzeitung“, der Zeitung der Bremer SPD
  • 1894 Wahl zum regionalen Vorsitzenden der SPD
  • 1894 heiratet er Louise Rump, die ihn bis zu seinem Tod begleitet und unterstützt. Aus dieser Ehe gehen eine Tochter und vier Söhne hervor, wobei zwei der Söhne im 1. Weltkrieg fallen
  • Bis 1900 übernimmt Ebert eine Gastwirtschaft „Zur guten Hilfe“ und macht sie zum Treffpunkt für Bremer Gewerkschaftsarbeit
  • 1900 erhält er eine bezahlte Stelle als Arbeitersekretär
  • 1904 wird er zum Präsident des Bremer Reichsparteitages der SPD benannt
  • 1905 Umzug nach Berlin. Er erhält dort die Stelle als Sekretär des SPD-Reichsvorstandes. Er besucht die Parteischule und wird mitunter von Rosa Luxemburg in Marxismus und Ökonomie unterrichtet.
  • 1912 bis 1918 Mitglied des Reichstages
  • 1913 bis 1919 Einer der beiden SPD-Parteivorsitzenden (neben Hugo Haase)
  • 9. November 1918 wird die „Deutsche Republik“ ausgerufen. Ebert wird zum Reichskanzler gewählt. Er ist Mitglied des Rates der Volksbeauftragten.
  • 11. Februar 1919 Wahl zum Reichspräsidenten
  • 28. Februar 1925 Tod in Berlin. Sein Wunsch ist es, auf dem Heidelberger Bergfriedhof beigesetzt zu werden.

Apropos!: In Heidelberg kann man - und das kostenlos - das Geburts- und Wohnhaus Friedrich Eberts besuchen. Hier gibt es eine ständige Ausstellung über das Leben über unseren Namensgeber. Ein Besuch lohnt sich.

Wer nähere Informationen braucht, findet diese unter http://www.ebert-gedenkstaette.de. Adresse: Reichspräsident Friedrich Ebert Gedenkstätte Pfaffengasse 18, 69117 Heidelberg Tel. 06221 9107-0  Fax 06221 9107-10 

Darüber hinaus gibt es eine weitere, sehr informative Seite mit zahlreichen Bildern und Hintergrundsinformationen über Friedrich Ebert. Ein Besuch dieser Seiten lohnt sich: Friedrich Ebert Stiftung: www.fes.de