header_new_06.jpg

Das könnt Ihr draußen alles Schönes tun

Liebe Schüler/innen,

in Zeiten von Corona seid Ihr größtenteils zuhause. Trotzdem dürft Ihr ab und zu auch nach draußen gehen und die Sonne und die frische Luft genießen. Das tut Eurer Gesundheit und Eurer Seele gut!

Wichtig ist, dass Ihr entweder mit Mitgliedern Eurer Familie (also Hausgemeinschaft) raus geht. Oder nur mit einer Freundin/einem Freund, aber dann auf jeden Fall nur zu zweit und mit 1,50 Meter Abstand zwischen Euch.

Achtet unbedingt darauf, diese Regeln beim Rausgehen einzuhalten!

Xena und Lilli aus der 10a zeigen Euch, was Ihr zum Beispiel alles draußen machen könnt.

 

Ein Stück Normalität trotz Ausnahmezustand


Notbetreuung des Postillion an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule

Die gesamte Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule ist verwaist. Die ganze FESCH? Nein, denn seit der Schulschließung vor zwei Wochen gibt es auch eine Notbetreuung für die Kinder derjenigen Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. Und so werden diese Kinder liebevoll und sensibel von dem Postillion-Team um Denise Hoffmann betreut. Die Tage bestehen aus verschiedenen Tätigkeiten: „Wir spielen, basteln und malen viel und gestalten zusammen unsere Räume“, so Erzieherin Denise Hoffmann. Und natürlich arbeiten die Betreuer mit den Kindern das Lernprogramm in Deutsch, Mathematik und den anderen Fächern durch, das die Lehrer/innen den Kindern für jede Woche geben. „Es geht uns auch darum, das Beste aus der schwierigen Situation zu machen, ein Stückweit Normalität trotz der ungewöhnlichen Rahmenbedingungen für die Kinder zu leben und sie dadurch emotional zu stabilisieren.“ An mehreren Tagen wurden mit den betreuten Kindern eigene Limonade hergestellt und Pizza selbst gebacken und natürlich zusammen gegessen.

Gerade basteln die Betreuer/innen mit den betreuten Grundschulkindern Osterhasen. Betreuerin Beate Leiser (Foto links) berichtet: „Wir werden die Osterhasen dann beim benachbarten Haus Edelberg in den Briefkasten werfen. Dann bekommen einige Bewohner einen netten Ostergruß von nebenan.“ Und was macht Yadenur aus der 1a (Foto rechts) am meisten Spaß? „Das Spielen mit unseren Betreuerinnen“.

Natürlich wäre es am schönsten, wenn die Kinder baldmöglichst wieder mit all ihren Klassenkameraden normal zur Schule gehen würden und im Ganztagsbereich zusammen spielen könnten. Bis es so weit ist, sind Denise Hoffmann und ihr Team für die Kinder da. Vielen Dank dafür im Namen der ganzen FESCH-Schulgemeinschaft!

Dank an Hamza Demircan - Neue FSJ-Kraft Martin Dorsch

 
Vor einiger Zeit ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) für Hamza Demircan zu Ende gegangen. Hamza (Foto rechts) hat das FESCH-Team und die Schüler/innen aller Klassen in herausragender Weise unterstützt. Besonders intensiv war er in der Primarstufe eingesetzt und begeisterte mit seiner großen Freundlichkeit, Gelassenheit und seinem Blick für die Bedürfnisse der Kinder unsere Schule. Ab dem Sommersemester wird er in Mannheim Unternehmensführung studieren. "Das Jahr an der FESCH war unglaublich schön und interessant und eine wundervolle Zeit für mich. Ich werde die Schüler/innen und die Kolleg/innen sehr vermissen", so Hamza bei der Feierstunde anlässlich seiner Verabschiedung. Hamza, wir danken dir sehr für dein riesiges Engagement und wünschen dir für deine persönliche und berufliche Zukunft alles Gute!

Seit kurzem verstärkt uns nun als neue FSJ-Kraft Martin Dorsch, der in Eppelheim wohnt, an der Humboldt-Realschule seinen Abschluss gemacht hat und nun das FSJ nutzen möchte, um sich weiter beruflich zu orientieren. Wir wünschen ihm ein erlebnis- und lernreiches FSJ bei uns an der FESCH!

 

Schöne Tradition am Valentinstag

 

SMV verteilt Herz-Lollis

Schon seit vielen Jahren bereichert die Schülermitverwaltung (SMV) das Schulleben an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule mit ihrer Valentinsaktion. In diesem Jahr organisierten die Schüler- und Klassensprecher/innen gemeinsam mit den SMV-Lehrer/innen Jeannette Hübler und Sarah Süss eine außergewöhnliche Valentinsaktion.

Schon einige Wochen vor dem Valentinstag konnten die Schüler/innen bei den SMV-Verkaufsständen in den großen Pausen knallrote Herzlollis bestellen. Die kleine Botschaft war zum einen natürlich für Verliebte gedacht, zum anderen auch als Herzensgruß für besondere Freund/innen. Und nicht nur die Schüler/innen der Sekundarstufe nahmen kräftig daran teil, sondern auch in den Grundschulklassen wurde die Aktion super angenommen. Mit großer Freude notierten dann die SMV-Schüler/innen die kleinen netten Botschaften am Verkaufsstand und klebten sie mit Eifer auf die Lollis.

Insgesamt 130 solcher Herzlollis verteilten dann am Valentinstag Chantal Born, Xena Krämer, Lilli Vytopil, Benjamin Stumpf, Daniel Lösch und die anderen Klassensprecher/innen  in den Klassen. „Es war total schön, zu sehen, wie sich die Empfänger der Botschaften und der Lollis darüber gefreut haben“, meinte Chantal Born nach ihrer Runde durch die 23 Klassenzimmer begeistert.

Im nächsten Jahr soll es natürlich wieder eine Valentinsaktion an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule geben – ob dann Rosen oder Herzlollis oder etwas anderes ausgeteilt werden, wollten die Schülersprecherinnen nicht verraten.

 

Zehntklässler erleben eine Gerichtsverhandlung

 

In der letzten Woche stand ein besonderer Lerngang auf dem Stundenplan der Klassen 10a/b: Die Schüler/innen besuchten gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Seitz und Herrn Böhmann im Rahmen der Ethik- bzw. Gemeinschaftskunde-Unterrichtseinheit "Recht und Gerechtigkeit" eine Gerichtsverhandlung im Amtsgericht Heidelberg. In der Verhandlung ging es um einen mehrfachen schweren Diebstahl. Der Angeklagte wurde aus der Untersuchungshaft in Fußschellen vorgeführt. Am Ende verurteilte ihn die Richterin zu einer mehrmonatigen Haftstrafe. Nach der beeindruckenden Verhandlung stand die Richterin, die Staatsanwältin und die Verteidigerin den Schüler/innen noch für ihre Fragen zur Verfügung und erläuterten verschiedene Justizberufe. Ein spannender Lerngang!