header_new_10.jpg

Hinweise des Kultusministeriums zum Coronavirus

Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

Aktuelle Hinweise und die Links zu den aktualisierten Seiten des Robert-Koch-Instituts (mit Benennung der Risikogebiete) finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums Baden-Württemberg:

www.km-bw.de

Ihre Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim

------------------------------------------------

Das Kultusministerium hat alle knapp 5.000 öffentlichen und privaten Schulen sowie alle rund 8.900 Kindergärten und Kindergartenträger in Baden-Württemberg in Hinblick auf das Coronavirus informiert. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Schulen und Kitas im Land so gut wie möglich zu informieren und ihnen Hilfestellungen mit an die Hand zu geben“, so Kultusministerin Eisenmann.

 

Das Kultusministerium hat alle knapp 5.000 öffentlichen und privaten Schulen sowie alle rund 8.900 Kindergärten und Kindergartenträger in Baden-Württemberg in Hinblick auf das Coronavirus informiert. In einem Schreiben von Amtschef Michael Föll vom 27. Februar hat das Ministerium erste Hinweise gegeben, wie bei Verdacht von Infektionen mit dem Coronavirus umzugehen ist und welche Unterstützungsmöglichkeiten und Vorgehensweisen bereit stehen.

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung informiert das Kultusministerium ergänzend und konkretisierend in einem zweiten Schreiben über die folgenden erweiterten Hinweise für Schulen und Kindertageseinrichtungen:

Zweites Schreiben des Kultusministeriums (PDF) (Stand: 28. Februar 2020)

Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindetageseinrichtungen

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
     
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
     
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
     
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
     

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute (Stand: 28. Februar 2020) auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.  

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten beziehungsweise Tätigen.

 

Verkehrstafeln "Eppelheim fährt fair" feierlich eingeweiht

 
Heute wurden an der Grenzhöfer Straße die zwölf wunderschön gestalteten Verkehrstafeln, die die neun Neuntklässler/innen im Rahmen ihres Betriebspraktikums mit Unterstützung des Teams der "WerkstattSchule Heidelberg e.V." gebaut haben, feierlich eingeweiht. 
 
Bürgermeisterin Patricia Rebmann bedankte sich bei allen Beteiligten, vor al...lem bei den Schülerinnen und Schülern für ihre beeindruckende Arbeit und ihr tolles Engagement. Rektorin Verena Wittemer war ebenfalls voll des Lobes für die Idee der Stadtchefin und die Zusammenarbeit mit der "WerkstattSchule e.V.". Marc Böhmann, der als Fachleiter für Berufs- und Studienorientierung das Projekt koordiniert hat, zeigte sich sehr erfreut über die gelungene Kooperation und die schönen Bauwerke. "Das Projekt war ein sehr wertvoller Baustein zur Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler", so Böhmann. Ermöglicht wurde das Projekt auch durch großzügige Spenden des Eppelheimer "Bundes der Selbstständigen".

Und was meinen die Schüler/innen selbst zu ihren tollen Verkehrstafeln? "Wir sind total stolz, dass unsere Werke nun überall in Eppelheim stehen! Das ist ein absolut cooles Gefühl", meinte Jessica stellvertretend für das Schülerteam.

Foto von links: BdS-Vorsitzender Andreas Henschel, Bürgermeisterin Patricia Rebmann, Charlotte Demel (9a), Simge Günerhan (9b), Jessica Hagel (9a), Fachleiter für Berufsorientierung Marc Böhmann, Maja Madukanya (WerkstattSchule e.V.), Vanessa Olberts (9a), Bauamtsleiter Michael Benda, Niels (WerkstattSchule e.V.), Hendrikje Lorenz (Geschäftsführerin WerkstattSchule e.V.), Carisma Fischer (9b), Monika Graf (WerkstattSchule e.V.), Rektorin Verena Wittemer, Dennis Geschwill (Verkehrsamt Stadt Eppelheim), Dino Jusic (9b)
Es fehlen: Alara Yesilbala (9a), Sarah Mazur (9a)
 
Foto: "WerkstattSchule Heidelberg e.V."
 
 
Weitere schöne Fotos von der Einweihung gibt es auf der Facebook-Seite der "WerkstattSchule Heidelberg e.V.".
 

 

Herzliche Einladung zur offiziellen Einweihung der Verkehrstafeln "Eppelheim fährt fair"

Im November bauten neun Neuntklässler/innen im Rahmen ihres zweiwöchigen Betriebspraktikums bei unserem Kooperationspartner "Werkstattschule Heidelberg e.V." Verkehrstafeln für die von Bürgermeisterin Patricia Rebmann initiierte Aktion "Eppelheim fährt fair".

Seit Januar stehen die zwölf großen Verkehrstafeln aus Holz nun auf den Eppelheimer Straßen und erinnern die Verkehrsteilnehmer in origineller Weise daran, fair und rücksichtsvoll unterwegs zu sein.

Am Dienstag, 18. Februar um 14.00 Uhr nun werden die Tafeln offiziell eingeweiht, in Anwesenheit der Bürgermeisterin, des Teams der "Werkstattschule Heidelberg e.V.", der Sponsoren und natürlich der neun Schüler/innen, die die Tafeln gestaltet haben.

Alle, die Interesse haben, sind herzlich eingeladen! Die Einweihung findet an der Ecke Grenzhöfer Straße/Karl-Metz-Straße (Nähe Villa Kunterbunt) statt.

UNWETTERWARNUNG - HINWEIS FÜR DEN SCHULBETRIEB AM DIENSTAG, 11. FEBRUAR 2020

Der Deutsche Wetterdienst weist auf weitere Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Dienstag hin. Für den Schulbetrieb am Dienstag, 11. Februar 2020, geben wir deshalb folgende Hinweise:

Aufgrund der Prognose des Deutschen Wetterdienstes kann davon ausgegangen werden, dass am Dienstag, 11. Februar 2020, ein regulärer Schulbetrieb stattfinden kann - sofern auf dem Schulweg keine besonderen Umstände vorliegen. Im Falle solcher besonderer Umstände kann auf Veranlassung der Eltern vom Schulbesuch abgesehen werden. Die Schule muss dann entsprechend informiert werden.
10.02.2020 17:14