header_new_08.jpg

Aktuelle Informationen (15.03.2020) zum morgigen Schultag und zur Schulschließung

                                                                                                                         

Eppelheim, den 15.03.2020

  

Liebe Eltern,

aufgrund der Schulschließung ab Dienstag, 17.03.2020 bis 17.04.2020 hier noch einige Informationen Ihnen zur Kenntnis und Beachtung.

Am Montag findet regulärer Unterricht von 8.00-12.30 Uhr statt. Ab 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr findet eine Betreuung statt. Sollten Sie diese benötigen, informieren Sie über den Lernplaner bitte die Klassenlehrerinnen und - lehrer, wie lange Ihr Kind betreut werden soll.

Sollten Sie als Erziehungsberechtigte entscheiden, Ihr Kind am Montag nicht mehr in die Schule schicken zu wollen, entsteht Ihnen daraus kein Nachteil. Wir bitten Sie dennoch, uns telefonisch vor 8.00 Uhr davon in Kenntnis zu setzen. Sollten Sie oder Ihr Kind an  Symptomen leiden, oder Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, lassen Sie Ihr Kind bitte in jeden Fall am Montag nicht zur Schule gehen. Dies gilt ebenfalls, wenn Sie Kontakt zu einem infizierten Menschen im Umfeld hatten.

Wie Sie in der Zeit der Schulschließung zu dem Unterrichtsmaterial Ihrer Kinder kommen, wurde Ihnen bereits in einem Elternbrief mitgeteilt. Bitte rufen Sie regelmäßig (mindestens 2 Mal die Woche)  Ihre E-Mails ab und besuchen den Link, der Sie zum  „Padlet“ der Klasse führt. Sollten Sie den Link nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte per e-mail an die KlassenlehrerIn.

Für die Bearbeitung der bereitgestellten Materialien benötigen Ihre Kinder Schulbücher und Arbeitshefte. Die meisten haben Ihre Sachen am Freitag mit nach Hause genommen. Sollte Ihr Kind am Freitag nicht in der Schule gewesen sein und am Montag auch nicht kommen können, so stellen Sie bitte sicher, dass die Bücher und Arbeitshefte am Montag bis 12.30 Uhr noch in der Schule abgeholt werden.

Was die Organisation der Abschlussprüfungen angeht, erwarten wir weitere Informationen des Kultusministeriums in Kürze. Sobald wir dazu weitere Vorgehensweisen erhalten, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen. Dies gilt auch für alle anderen Neuerungen und Vorgehensweisen. Bitte  besuchen Sie daher regelmäßig unsere Seite   www.fesch-eppelheim.de   um sich auf dem Laufenden zu halten.

Sollten Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung für die Zeit der Schulschließung benötigen, da Sie selbst in einem Berufsfeld arbeiten, welches  in den Bereich der kritischen Infrastruktur fällt, beachten Sie bitte den Brief dazu  und melden uns Ihren Bedarf am Montag noch zurück, um eine schnelle Organisation ermöglichen zu können.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute und dass Sie gesund bleiben!

  

Mit herzlichen Grüßen

  

gez. Verena Wittemer, Rektorin und das Kollegium der FESCH

  

SCHULSCHLIESSUNG WEGEN CORONA-PANDEMIE

Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

die Landesregierung von Baden-Württemberg hat heute, 13.3.2020 entschieden, dass alle Schulen im Land ab Dienstag, 17.3.2020 geschlossen sind.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Kultusministeriums

www.km-bw.de

 

Wir werden Sie auf unserer Homepage zeitnah über weitere Entwicklungen, die unsere Schule betreffen, informieren.

Herzliche Grüße
Ihre Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule.

 

Hinweis in Sachen Coronavirus (11.3.2020): Nun auch ganz Italien und Grand Est (Frankreich) Risikogebiet

 

Liebe Eltern,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darüber informieren, dass das Robert-Koch-Institut nun auch ganz Italien und die Region Grand Est /Frankreich (Elsass, Lothringen, Champagne-Ardenne) zum Risikogebiet erklärt hat. (Stand: 11. März 2020, 10.00 Uhr)

Dies bedeutet, dass Schüler/innen, die in den letzten Wochen in diesen Risikogebieten waren, die Schule nicht besuchen dürfen.

Aktuelle Hinweise des Kultusministeriums und die Links zu den aktualisierten Seiten des Robert-Koch-Instituts (mit Benennung der Risikogebiete) finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums Baden-Württemberg:

www.km-bw.de

 

Hinweise zum Coronavirus in leicht verständlicher Sprache finden Sie hier .

 

Ihre Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim

 

Hinweise des Kultusministeriums zum Coronavirus

Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

Aktuelle Hinweise und die Links zu den aktualisierten Seiten des Robert-Koch-Instituts (mit Benennung der Risikogebiete) finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums Baden-Württemberg:

www.km-bw.de

Ihre Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim

------------------------------------------------

Das Kultusministerium hat alle knapp 5.000 öffentlichen und privaten Schulen sowie alle rund 8.900 Kindergärten und Kindergartenträger in Baden-Württemberg in Hinblick auf das Coronavirus informiert. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Schulen und Kitas im Land so gut wie möglich zu informieren und ihnen Hilfestellungen mit an die Hand zu geben“, so Kultusministerin Eisenmann.

 

Das Kultusministerium hat alle knapp 5.000 öffentlichen und privaten Schulen sowie alle rund 8.900 Kindergärten und Kindergartenträger in Baden-Württemberg in Hinblick auf das Coronavirus informiert. In einem Schreiben von Amtschef Michael Föll vom 27. Februar hat das Ministerium erste Hinweise gegeben, wie bei Verdacht von Infektionen mit dem Coronavirus umzugehen ist und welche Unterstützungsmöglichkeiten und Vorgehensweisen bereit stehen.

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung informiert das Kultusministerium ergänzend und konkretisierend in einem zweiten Schreiben über die folgenden erweiterten Hinweise für Schulen und Kindertageseinrichtungen:

Zweites Schreiben des Kultusministeriums (PDF) (Stand: 28. Februar 2020)

Aktuelle Hinweise für Schulen und Kindetageseinrichtungen

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
     
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
     
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
     
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
     

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute (Stand: 28. Februar 2020) auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.  

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten beziehungsweise Tätigen.