header_new_26.jpg

Moderne Lernmethoden, individuelle Förderung und Schule als Lebensraum

Eppelheimer Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule präsentiert sich bei „Tag der offenen Tür“

Mit vielfältigen Präsentationen, Infobausteinen und einem bunten Mitmach-Programm präsentierte sich am Samstag die Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule den zahlreichen Gästen beim „Tag der Offenen Tür“. Im ersten Block konnten die Eltern, Kinder und weitere Interessierte die Ergebnisse der „Werkstattwoche“ kennen lernen und dabei selbst aktiv werden: Die einzelnen Klassen hatten vielfältige Präsentationen und Mitmachangebote vorbereitet.

Die eine Hälfte der Erst- und Zweitklässler arbeitete zum Thema „Märchen“ und ließen die Besucher bei einem Quiz ihr Märchen-Wissen testen. Der andere Teil bot zahlreiche Experimentier-Stationen und präsentierte ihre Lapbooks zu „Peter und der Wolf“. Die Dritt- und Viertklässler klässler nahmen das Weltall und Ägypten unter die Lupe. Für die Fünftklässler stand der Umweltschutz im Mittelpunkt ihrer Werkstattwoche, sie zeigten den Besuchern ihre Trash-Art-Kunststücke. Die Sechstklässler untersuchten das „Zuhause – hier und anderswo“ und stellten die pakistanische Kinderrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai vor. „Leben mit Medien“ und „Balladen“ bearbeiteten die Siebtklässler. Hier konnte man als Besucher eine Nachrichtensendung gestalten und spannende Balladen in Schattentheater-Form (Foto) erleben. Die Acht-bis Zehnklässler sorgten gemeinsam mit dem rührigen Elternbeirat für ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot. Darüber hinaus präsentierten sich die Themenkurse des Nachmittagsangebots im Foyer und den Fachräumen mit Fotos und Mitmachstationen.

Rektorin Verena Wittemer war vom großen Interesse der vielen Eltern an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule begeistert: „Es gibt immer mehr Eltern, die sich eine Schule wünschen, in der ihre Kinder individuell gefördert werden und in der es darum geht, erfolgreich zu lernen und Schule auch als Lebensraum zu erfahren“.

Verena Wittemer, Sina Krotz, Eva Körber, Stefanie Brause und Tina Ruttmann führten anschließend im zweiten Block die Eltern der zukünftigen Erstklässler und Fünftklässler durchs Schulhaus und präsentierten ihnen die Rythmisierung des Schultags an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule sowie die Vielfalt des Ganztagsangebots und die modernen Lernformen, die jeden Schüler auf dem jeweiligen Lernniveau fordert und fördert. Die Gäste zeigten sich besonders von den attraktiven Lernateliers und der guten Ausstattung der Klassenräume beeindruckt.

Anmeldetermine:

Für die zukünftigen Erstklässler/innen:

Mittwoch, 20. März von 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag, 21. März von 9.00 bis 13.00 Uhr.

Für die zukünftigen Fünftklässler/innen:

Mittwoch, 13. März 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag, 14. März 2019 von 9.00 bis 13.00 Uhr.

Gerne können Sie mit der Schulleitung einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an (Telefon: 06221-763301).

Einladung zum "Tag der Offenen Tür" und zum Infonachmittag am 23. Februar

 
Wir möchten Sie herzlich zu unserem "Tag der Offenen Tür" und zum Infonachmittag am Samstag, 23. Februar 2019 einladen. Von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr präsentieren sich die Klassen und Themenkurse beim Tag der Offenen Tür. Von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr findet der Infonachmittag für die Eltern und Schüler/innen der zukünftigen Erstklässler/innen und Fünftklässler/innen statt. Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch!
Sollten Sie einen individuellen Beratungstermin wünschen, freuen wir uns über Ihren Anruf unter 06221-763301,
 

„FC Gassenkicker“ und „Stallhasen“ gewinnen Fair-Play-Pokal

26. Fußball-Turnier an der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule sorgte für Spaß und Teamgeist – Turnierorganisator Hartmut Martin wird geehrt

Einen aufregenden Sport-Tag verbrachten kürzlich die Schüler der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule: Insgesamt 215 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 bis 10 spielten auch in diesem Jahr wieder im „Capri-Sonne Sportcenter“ den „Fair-Play-Pokal“ aus. Die Erstklässler bestritten das umjubelte Einlagespiel.

Was von außen wie ein normales Fußball-Turnier aussieht, hat es in sich: Es sind altersgemischte Mannschaften, die miteinander um Fair-Play-Punkte spielen. Das Tor-Ergebnis spielt dabei nur eine Nebenrolle, viel wichtiger ist, dass die Mannschaft gut miteinander kooperiert, dass alle Spieler/innen eingesetzt werden und ohne Foul gespielt wird. Tore von Mädchen zählen hier doppelt. Und vielleicht weil auch diesmal wieder neben den schönen Medaillen und den Motto-Shirts der Hauptpreis ein toller Team-Ausflug in einen Kletterpark war, verlief das Turnier überaus fair. Alle Mannschaften sammelten zahlreiche Punkte für den Fair-Play-Turniersieg. „Die Mannschaften haben 489 von 500 möglichen Fair-Play-Punkten erreicht. Das war absoluter Rekord!“, so Turnierleiter Hartmut Martin. Die Mannschaften auf dem Feld wurden lautstark von Mitschülern, Eltern und Lehrern auf den vollen Rängen angefeuert.

Insgesamt 50 ältere Schüler/innen und Eltern sorgten für die reibungslose Betreuung der Mannschaften. Die SMV übernahm den Getränke- und Kuchenverkauf. Nach Vorrunde und Finalrunde konnten dann die „Stallhasen“ im Grundschulbereich sowie der „FC Gassenkicker“ bei der Sekundarstufe den Fair-Play-Pokal gewinnen.

Einzelpreise gab es in diesem Jahr für Xena Krämer, Lydia Statharas und Sara Adrovic (wertvollste Spielerinnen), für Diako Ahmadi, Kristiyan Spasov (wertvollste Spieler) sowie für Aaron Akpo und Adrian Heibel (beste Torhüter). Sie erhielten einen Fußball, gestiftet von „Sport Hambrecht“ aus Sandhausen.

Das traditionelle Spiel der „Lehrer Allstars“ gegen die „Zehner Allstars“ war auch in diesem Jahr an Spannung kaum zu überbieten. Diesmal gewannen die Schüler mit 2:0 nach Toren von Andrew Taratino und Mujtaba Hassan.

Turnierorganisator Hartmut Martin betonte bei der Siegerehrung: „Dieses Turnier ist ein sehr wichtiger Baustein unseres Schullebens. Es macht Spaß und zeigt, wie gut unsere Schülerinnen und Schüler kooperieren können. Wir spüren darüber hinaus, dass an diesem Tag auch neue Freundschaften entstehen.“ Sportlehrer Hartmut Martin, der das Turnier vor 26 Jahren aus der Taufe gehoben hat und es seitdem mit großem Engagement vorbereitet und leitet, wurde am Ende des Turniers von der ganzen Schulgemeinschaft mit einem üppigen Präsentkorb und einem rauschenden Applaus geehrt. Da er in einigen Monaten in Ruhestand geht, war es für ihn die letzte Auflage seines erfolgreichen „Babys“.

Kleines Foto von links: Hartmut Martin, Diako Ahmadi (9a), Xena Krämer (9b), Lydia Statharas (6b), Aaron Akpo (9a)

Großes Foto: "Zehner Allstars" und "Lehrer Allstars" vor dem Einlagespiel

Stadt hat neuen Blitzer installiert

Dass man mit dem Auto vor unserer Schule die Richard-Wagner-Straße nur in östlicher Richtung befahren kann, wissen eigentlich alle unsere Eltern, die motorisiert unterwegs sind. Und dass die Fahrradstraße am Ende der Mozartstraße nicht mit dem Auto von der Peter-Böhm-Straße (Haus Edelberg) zu befahren ist, auch. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Schilder, die einfach zu lesen und zu verstehen sind.

Aber weil es seit langem immer wieder einige wenige unverbesserliche Autofahrer/innen gibt, die diese Verkehrsregelung missachten und dadurch nicht nur sich, sondern auch die ungefähr 1500 Schülerinnen und Schüler unseres Schulzentrums in Gefahr bringen, hat sich die Stadt Eppelheim dazu entschlossen, einen neuen Blitzer direkt vor unserer Schule zu installieren.

Wir möchten auch auf diesem Wege darauf hinweisen und verbinden damit den Wunsch und die Bitte, dass die Verkehrsregelung der Fahrradstraße in Zukunft von allen Autofahrer/innen respektiert wird.

Die Schülerinnen und Schüler des Eppelheimer Schulzentrums danken es Ihnen.