Am Montag starteten die 63 Neuntklässlerinnen und Neuntklässler in ihr drittes Betriebspraktikum. Zwei Wochen lang erkunden sie das Berufsleben und werden wertvolle Erfahrungen in Büro, Werkstatt, Geschäft,  Arztpraxis und weiteren Orten machen. Mit Hilfe eines umfangreichen Praktikumsordners stellen sie ihre Erfahrungen im Praktikum dar und reflektieren ihre Erfahrungen und ihre beruflichen Wünsche und Ziele. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer Herr Böhmann (9a), Frau Scharer (9b) und Herr Seitz (9c) betreuen dabei die Schülerinnen und Schüler. 
 
Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern der 9a, 9b und 9c in ihrem Betriebspraktikum spannende Erfahrungen, viel Erfolg und viel Spaß! Und wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Unternehmen und Einrichtungen,  die unsere Schülerinnen und Schüler aufnehmen! 
 

(14.11.2022, mb)

 

 

Alle Jahre wieder findet der große Berufe Parcours an der FESCH statt und alle Jahre wieder machen die Grundschulklassen an diesem Tag etwas außerhalb des Schulgebäudes. In diesem Jahr wanderten die Klassen 2-4 bei wunderschönem Herbstwetter zum Alla Hopp Spielplatz nach Kirchheim.

 

Um 8 Uhr trafen sich alle Kinder mit ihren Lehrerinnen vor der Rhein-Neckar-Halle und brachen kurz danach auf Richtung Kirchheim. Das Highlight des Hinwegs war die Überquerung der Autobahnbrücke, auf der ausgiebig den vorbeifahrenden Autos zugewunken wurde. Nach knapp einer Stunde war das Ziel erreicht und nach einer Frühstückspause wurden alle Spiel- und Sportgeräte ausgiebig erkundet.

 

Zwei Stunden später musste leider langsam der Heimweg angetreten werden und natürlich wurde auch hier auf der Autobahnbrücke noch einmal ausgiebig gewunken.

 

Glücklich und vielleicht auch etwas erschöpft kamen alle fleißigen Wanderer und Wanderinnen um 12.30 Uhr wieder an der Schule an.

 

(10.10.2022, tm)

 

 

 

Vielen Dank, liebe 2b, für Euer tolles Engagement!

Vielen Dank, liebe 4a, für Euer großes Engagement!

 

Eine dreitägige Klassenfahrt führte die Abschlussklasse 10a der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule Eppelheim mit ihren Klassenlehrern Stephan Seitz und Steffen Bittler nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Nach der Ankunft in der Römerstadt-Jugendherberge Trier ging es zum Wahrzeichen der Stadt, zur Porta Nigra. Von diesem 1851 Jahre alten römischen Stadttor konnten die Schüler bei herrlichem Wetter den Blick über die Stadt genießen. Im Anschluss erkundeten die Jugendlichen die Stadt, machten einen Einkaufsbummel und streiften über den Weihnachtsmarkt vor dem Dom der Stadt. Nachdem man sich am Abend in der Jugendherberge gestärkt hatte, ging es zum Bowling. Dies war sicherlich ein Highlight für die Schüler/innen. Der zweite Tag sollte den Schüler/innen die römischen Wurzeln Triers näherbringen. Zunächst musste die Klasse im Amphitheater ein Quiz lösen, bevor dann im Rheinischen Landesmuseum die Geschichte Triers fassbar wurde. Nach so viel Kultur hatten sich die Schüler/innen eine Partie Lasertag am Abend verdient. Gerne wäre man noch länger geblieben, aber nun gilt es wieder, sich auf die Prüfungen in diesem Schuljahr vorzubereiten.